Jugendfeuerwehr

Die Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen ist ein unerlässlicher Bestandteil. Denn ohne sie würden Vereine irgendwann nicht mehr existieren.

Gerade im Feuerwehrwesen würden die Freiwilligen Feuerwehren nach und nach verschwinden.

Getreu unserem Motto "Retten, Löschen, Bergen, Schützen" sind die Feuerwehren für den Schutz der Bevölkerung jedoch unabkömmlich.

Doch auch für die Kinder und Jugendliche halten Arbeiten im Verein, die meist ehrenamtlich ausgeführt werden, einige positive Dinge bereit.

In erster Linie geht es hier nämlich um die Förderung der sozialen und persönlichen Kompetenzen. Sie lernen Verantwortung für Ihr Tun und

Handeln zu übernehmen und wie wichtig es ist, in der Gemeinschaft zusammen zu arbeiten. Denn gerade in der Feuerwehr ist es so extrem

wichtig, sich auf seine Kameraden/-innen verlassen zu können. Aber auch Selbstständigkeit und Eigenverantwortung werden gefördert. 

Umso mehr freut es uns natürlich, wenn wir Spenden erhalten, die uns bei der Gestaltung der Kinder- und Jugendarbeit unterstützen.

Wir möchten ein großes Dankeschön an die Physiotherapiepraxis Katja Bomba, mit der gleichnamigen Inhaberin, für die 200 Euro Spende

aussprechen. Ihr Mann und ihre drei Kinder sind selbst bei der Freiwilligen Feuerwehr Litzendorf tätig. 

Zum vierten Mal in Folge ging es dieses Jahr mit unserer Jugendfeuerwehr auf Zeltlager. Als Ziel hatten wir dieses Mal
den Zeltplatz in Theinheim im schönen Steigerwald (Gemeinde Rauhenebrach). Am Freitag gegen 16:30 Uhr ging es in
Litzendorf mit vollbepackten MZF inkl. Hänger los. Nach der Ankunft und dem erstenErkunden des Platzes, packten wir
unsere Sachen aus und bereiteten unsere Schlafplätze vor. Gestärkt mit einem leckeren Abendessen verbrachten wir den
Abend gemütlich am Lagerfeuer. Am nächsten Tag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück auf den nahe liegenden
Skulpturenweg „Waldgeister“. Die Idee hierzu kam 2008 vom Inhaber der ortsansässigen Gastwirtschaft Michael Bayer.
Da einige Bäume sowieso zur Fällung standen, wurden aus den Baumstümpfen Fabelwesen, Tiere und Pflanzen geschaffen. 
Wieder am Zeltplatz angekommen, spielten wir neben Wikingerschach noch einige Brett- und Kartenspiele. Während unseres
Abendessens bekamen wir noch ungeplanten Besuch eines Eiswagens (ja, die gibt es tatsächlich noch). Zum Abschluss des
Tages saßen wir gemütlich ums Lagerfeuer und knabberten an unserem selbstgemachten Stockbrot. Der Sonntag wurde
zum Aufräumen und Putzen des Zeltplatzesgenutzt. Am Gerätehaus in Litzendorf wieder angekommen, haben wir bei
Pommes und Steak das Wochenende nochmal Revue passieren lassen.

 

 

Am Freitag, den 19. Juli 2019 haben wir mit unserer Jugendfeuerwehr das Mehrzweckboot in Bamberb besichtigt.

Nach einer Einweisung durften wir alle sogar selbst mal fahren (natürlich nur unter Aufsicht). Vielen Dank an die

Ständige Wache Bamberg und Tobias Jahn, der sich hierfür extra Zeit genommen hat.

Vom 10. - 12. August 2018 fand das diesjährige Zeltlager der Jugendfeuerwehr Litzendorf statt. Ziel war diesmal das kleine

Örtchen Schmölz, in der Nähe von Presseck.

Der Freitag wurde dafür genutzt um alles aufzubauen, gemeinsam zu kochen und einen Spieleabend zu veranstalten. Am Samstag

ging es nach dem Frühstück auf die Plassenburg und im Anschluss wurde noch ein Stadtbummel durch Kulmbach unternommen.

Zurück im beschaulichen Schmölz wurde gegrillt, Fußball gespielt, Stockbrot und Marshmellos verzehrt.

Am letzten Tag wurde nach einigen Spielen, einem Kloß mit Soß zum Mittagessen mit den Aufräum- und Reinigungsarbeiten

begonnen, bevor es am späten Nachmittag wieder zurück in Richtigung Litzendorf ging.

Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens, haben wir zusammen mit unserer Jugendfeuerwehr am 21.04.2018

das Müllheizkraftwerk (MHKW) in Bamberg besichtigt. Das 1978 fertiggestellte Gebäude lud an diesem Samstag

zu einem Tag der offenen Tür ein.

 

 

 

Am 25. November besuchte die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Litzendorf das Atemschutzzentrum in Strullendorf. 
Dieses ist zum einen für die Prüfung und Wartung der Atemschutzgeräte und der Chemikalienschutzanzüge zuständig, zum anderen findet dort die
Grundausbildung und alle Wiederholungsdurchgänge der Atemschutzgeräteträger statt. Gestemmt werden all diese Aufgaben von ehrenamtlichen Feuerwehrdienstleistenden.
 
Nach kurzer theoretischer Einführung ging es für die gesamte Gruppe zur Atemschutzübungsstrecke. Hier durfte jeder inkl. Atemschutzgerät zwei
Durchgänge wagen. Einmal mit Licht und einmal im Dunkeln. Um den Jugendlichen (und zwei Erwachsenen) den Unterschied bzw. die Schwierigkeiten
mit Atemschutzgerät aufzuzeigen, wurde ein letzter Durchgang nur mit Schutzanzug durchgeführt.
 
Wir bedanken uns bei Annegret Anders Für die Führung und das Testen der Übungsstrecke.
 
 
 
 

Am 18. November 2017 besuchten die Jugendgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Litzendorf und Melkendorf die Integrierte Leitstelle (ILS) Bamberg-Forchheim. Unser Kamerad Rainer Neundörfer, der selbst dort als Leitstellendisponent arbeitet, zeigte uns sein tägliches Aufgabengebiet inkl. der Programme, die ihn dabei unterstützen. Nach einer theoretischen Einführung, konnte die Gruppe dann die Leitstelle auch im Echtbetrieb besichtigen.

Ein herzliches Dankeschön an die ILS und Rainer Neundörfer, die diese Führung ermöglicht haben.

http://www.ils-bamberg.de/

 

Termine

Juni 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

DWD Wetterwarnungen

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com